26.06.2020
Pressemitteilung

BVA zum Start der deutschen Ratspräsidentschaft

Ein starker und funktionierender europäischer Binnenmarkt garantiert den Wohlstand in Europa. Dieses Bekenntnis der Bundeskanzlerin im Rahmen ihrer Regierungserklärung zum Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft begrüßt der Bundesverband Agrarhandel e.V. (BVA) ausdrücklich. Der BVA teilt die Auffassung der Bundesregierung, dass ein entschlossenes Handeln erforderlich ist, um die Europäische Union als Garant für Frieden und Sicherheit in der Krise zu stärken.

26.06.2020
BVA-News

Belastete Gebiete werden vereinheitlicht

Mehr Qualität und Quantität der Messstellen sowie einheitliche Kriterien zur Ausweisung belasteter Gebiete sollen mehr Verursachergerechtigkeit bringen. Daher hat Bundesministerin Klöckner die Länder- und Verbändeanhörung zur entsprechenden Verwaltungsvorschrift eingeleitet.

26.06.2020
BVA-News

Hier geht es zum aktuellen BVA-Info, unter anderem mit folgenden Themen:

  • Wasserrahmenrichtlinie:
    EU-Kommission plant derzeit keine Überarbeitung  
  • Sonderagrarministerkonferenz:
    Neuverteilung der Europäischen Landwirtschaftsfonds-Mittel beschlossen  
  • Insektenschutzgesetz geplant:
    Runder Tisch berät über erforderliche Maßnahmen
19.06.2020
BVA-News

Regierungserklärung Bundeskanzlerin Merkel – Maßnahmen gegen Spaltung

Im Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft, aus diesem Anlass hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18. Juni eine Regierungserklärung abgegeben. Darin plädierte sie eindringlich für Zusammenhalt und Solidarität. Die EU müsse nun wichtige Reformen voranbringen.

17.06.2020
Pressemitteilung

Die Agrarhandelsunternehmen in Deutschland sehen der Umsetzung und den Auswirkungen des Konjunkturpaketes erwartungsvoll entgegen. „Wir hoffen, dass der beabsichtigte Impuls für die Gesamtwirtschaft tatsächlich eintritt. Die Senkung der Mehrwertsteuer darf für die Unternehmen nicht mehr Aufwand als Nutzen bedeuten,“ kommentiert der Präsident des Bundesverbandes Agrarhandel e.V. Rainer Schuler die Pläne der Bundesregierung.

12.06.2020
BVA-News

Bundesministerin Klöckner begrüßt Umdenken

Politiker der Grünen hatten sich öffentlich für ein Umdenken ihrer Partei in Bezug auf neue Züchtungstechnologien ausgesprochen. Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner reagierte umgehend und machte deutlich, dass sie das Umdenken in den Reihen der Grünen begrüße, sich wissenschaftlichen Erkenntnissen bei den neuen Züchtungstechnologien zu öffnen. Sie erklärte: „ … Zielkonflikte löst man nicht, indem man sie nur beschreibt, sondern indem man Wege zu ihrer Lösung findet und sie zulässt.“