BVA sieht agrarpolitische Diskussion mit Sorge

10.02.2017

Brief an Bundesministerin / Hendricks lenkt ein

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich für die Bauernregel-Kampagne öffentlicht entschuldigt und lädt nun zu einem Dialog über die Zukunft der Landwirtschaft ein. Das geht aus mehreren Meldungen vom Donnerstag hervor. Das BMUB hat bereits eine Internetseite erstellt, auf der sich jeder Interessierte in Bälde dazu äußern darf (http://www.bmub.bund.de/dialog-landwirtschaft/). Aus den bisherigen Inhalten der Homepage lässt sich erkennen, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erneut nicht in die Diskussion involviert zu sein scheint. Das sieht der BVA mit großer Sorge, denn erneut wird eine öffentlich zugängliche Plattform geschaffen, auf der keine objektive, sachlich-fachliche Diskussion über die Agrarwirtschaft und damit eingeschlossen auch den vor- und nachgelagerter Bereich möglich sein wird.

In einem Brief an Hendricks hatte der BVA die Art und Weise der agrarpolitischen Diskussion scharf kritisiert und das Einstellen der Kampagne „Gut für Umwelt. Gesund für alle“ gefordert.

  Brief als pdf

[<< zurück]