BVA News

20.10.2017

Das aktuelle BVA-Info ist erschienen, unter anderem mit folgenden Themen:    

  • EFSA-Leitfaden: Wirkstoffkonzentrationen und Umwandlungsprodukte in der Umwelt      
  • EU-Kommission: Leitlinien für den Verkauf von Ackerland              
  • Pilotprojekt: Phosphordünger aus Klärschlamm 

Das komplette Info erhalten Sie hier.

20.10.2017

BVA und Getreidehandelsverbände übergeben Getreidedossiers

Ein erster bedeutender Schritt für möglichen künftigen Getreideexport in die VR China ist gesetzt. Am vergangenen Dienstag empfingen der BVA und die weiteren Getreidehandelsverbände Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.V. (VdG) und der Deutsche Raiffeisenverband e.V. (DRV) eine chinesische Delegation in Berlin.

13.10.2017

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) arbeitet unabhängig

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) habe keineswegs, wie im Falle von Glyphosat von vereinzelten Kreisen behauptet, die Sicht der Antragsteller und deren Interpretation entsprechender Studien unkritisch und ungeprüft übernommen. Das bestätigte erneut die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Europäischen Parlament in Brüssel am 11. Oktober in einer gemeinsamen Anhörung des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie des Ausschusses für Umwelt, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zum Thema „Monsanto Papers und Glyphosat“.

13.10.2017

Das aktuelle BVA-Info ist erschienen, unter anderem mit folgenden Themen:    

  • Klärschlammverordnung in Kraft:
    Pflicht zur Rückgewinnung von Phosphor              
  • EU-Kommission fordert nachhaltigeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln             
  • Neuer Leitfaden:
    Pflanzengesundheitliche Aspekte beim Internationalen Warenverkehr      
  • Stickstoffbindende Pflanzen auf Vorrangflächen künftig auch in Mischungen         
  • Neue BVL-Richtlinie:
    Anforderungen an Schutzausrüstung im Pflanzenschutz 

Das komplette Info erhalten Sie hier.

06.10.2017

BVA fordert risikobasiertes Konzept

Das Europäische Parlament lehnte diese Woche den Vorschlag der Kommission zur Festlegung von Kriterien für endokrine Disruptoren ab. Mit Blick auf die Ergebnisse der Folgenabschätzung der EU-Kommission fordert der BVA schon seit längerem Nachbesserungen in bezug auf den von der EU-Kommission vorgelegten Kriterienkatalog.

15.09.2017

Anwendung für N-haltige Spurennährstoff-Beizen oder -Blattdünger

Als besondere Herausforderung erwies sich in dieser Saison die Frage nach der Behandlung von Saatgut mit Mikronährstoffpräparaten. Diese Präparate dienen der Ergänzung der chemischen Beizung und sind Innovationen im Bereich der Saatgutbehandlung.

08.09.2017

BVA im Gespräch mit CDU-Bundestagskandidatin Breher

Auf Einladung der BVA-Landesgruppen Niedersachsen und NRW nutzte CDU-Bundestagskandidatin Silvia Breher (Wahlkreis Oldenburger Münsterland) die Gelegenheit, sich auf der Landesgruppentagung am vergangenen Mittwoch in Dinklage über die aktuellen Themen im Agrarhandel zu informieren.

18.08.2017

Ein Glyphosat-Verbot innerhalb der EU hat für die landwirtschaftlichen Betriebe bedeutende ökonomische Konsequenzen. Das bestätigt eine aktuelle Studie „Die wirtschaftliche Bedeutung von Glyphosat in Deutschland“ der Kleffmann Group, Lüdinghausen.

04.08.2017

Agrarexporte sichern Arbeit und Wohlstand

Nach einem Bericht des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) haben die deutschen Agrarausfuhren im Jahr 2017 weiter zugelegt. Von Januar bis Mai stiegen die Ausfuhren um 6 % auf 29 Mrd. Euro, in Drittländer außerhalb der EU um 6,2% auf 7,2 Mrd. Euro.

28.07.2017

Mit Cyantraniliprole behandeltes Winterrapssaatgut

Am 12. Juli 2017 informierte das BVL in einer Fachmeldung über Importe von Winterrapssaatgut, das mit Cyantraniliprole behandelt wurde, vgl. dazu die Meldung im BVA-Info Nr. 27/17 vom 13.07.2017. Inzwischen liegen weitere Informationen vor, so dass sich die Empfehlungen nun ergänzen und präzisieren lassen.

Seiten