Umgang mit Mutterkorn im Getreidehandel - Workshop

Datum: 
21.04.2021
Veranstaltungsort: 
virtuell als Videokonferenz

Dem Thema Mutterkorn in Getreide kommt in der gesamten Wertschöpfungskette eine hohe Bedeutung zu. Witterungsabhängig unterliegt das Auftreten enormen Schwankungen.
Der Schimmelpilz ist im Gegensatz zu vielen anderen pilzlichen Pflanzenkrankheiten nicht direkt mit Pflanzenschutzmitteln zu bekämpfen. Somit müssen häufig Maßnahmen nach der Ernte ergriffen werden. Die erstaufnehmende Hand spielt dabei eine wichtige Rolle.

In diesem Zusammenhang treffen den Agrarhändler als Lebens- und Futtermittelunternehmer besondere Pflichten zur Risikominimierung. Nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr wollen wir gemeinsam mit Behördenvertretern rechtzeitig vor der nächsten Erfassungssaison über den richtigen Umgang mit mutterkornbesetzten Partien informieren und mit Ihnen über eine praxisgerechte Ausgestaltung der Vorgaben diskutieren.

Gerne laden wir Sie daher zu unserem virtuellen BVA-Workshop „Umgang mit Mutterkorn im Getreidehandel“ am

21. April 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr ein.

Als Referenten stehen uns zur Verfügung Herr Sven Heyne, Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Futtermittelüberwachung
sowie Herr Hendrik Ermen, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen.

Etwaige Fragen an die Referenten können Sie uns gerne bereits vorab übermitteln, wir leiten diese dann weiter. So ist eine optimal auf Ihre Anliegen zugeschnittene Vorbereitung möglich.

Bitten nutzen Sie folgende E-Mail-Adresse für Ihre Anmeldung: stefanie.stanulla@bv-agrar.de.
Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie den Einwahllink. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Veranstalter: 
BVA e.V.
Kontakt: 

Bundesverband Agrarhandel  e. V.
Invalidenstr. 34
10115 Berlin
Telefon 030 / 2790 741 10