BVA News

24.08.2016

Konrad Weiterer
26. März 1954 - 22. August 2016

Am 22. August 2016 verstarb völlig unerwartet Konrad Weiterer im Alter von 62 Jahren.

Konrad Weiterer führte in der fünften Generation gemeinsam mit seinen Brüdern Michael und Stephan das Familienunternehmen Landhandel Weiterer GmbH, in dessen Geschäftsleitung er 1977 eingestiegen war. Mit viel Besonnenheit und Zielstrebigkeit hat Konrad Weiterer das Unternehmen ausgebaut und weiterentwickelt. In der Branche war der ausgewiesene Getreidemarktexperte ein gefragter und geschätzter Gesprächspartner, der mit seinem verbindlichen Wesen entscheidend zum Dialog und gegenseitigem Verständnis innerhalb der gesamten Getreide-Wertschöpfungskette beigetragen hat.

26.07.2016

Bereits zum zweiten Mal organisiert der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft eV. (BVA) eine Zusammenkunft von Führungsnachwuchskräften im Agrarhandel. Nach einer erfolgreichen Veranstaltung 2015 in Berlin mit einem Besuch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie einem Meinungsaustausch mit dem Vorsitzenden des Agrarausschusses im Bundestag, Alois Gerig, plant der BVA jetzt einen Besuch der Brüsseler Politik- und Lobbyszene.

22.07.2016

Stellungnahme des BVA zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Die Bundesregierung hat Ende Mai 2016 einen Regierungsentwurf zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie vorgelegt. Jetzt hat der BVA dazu in einem Schreiben an die Bundesregierung Stellung genommen. Der BVA erklärt darin, dass er die im Entwurf getroffene Einschätzung teilt, dass sich die globalen Herausforderungen nur gemeinsam bewältigen lassen. Begrüßt wird ferner, dass die Neuauflage der Nachhaltigkeitsstrategie unter Einbeziehung der Bewertung aller relevanten Akteure erfolgen soll.

08.07.2016

Aktive Mitgestaltung und -entscheidung innerhalb der EU ist grundsätzlich gegeben

„Der „grenzenlose“ Warenverkehr innerhalb der Europäischen Union ist eine der wesentlichen Stärken der EU“, erklärte BVA-Geschäftsführer Arnim Rohwer vor dem Hintergrund offensichtlicher Re-Nationalisierungstendenzen.

24.06.2016

Trend zur Renationalisierung kritisch

"Im Zusammenwirken von Landwirtschaft, Handel und Verarbeitern leistet das moderne Agribusiness einen wichtigen Beitrag, die Ernährung der Menschen in Deutschland, Europa und in der Welt zu sichern. Um diesem Anspruch weiterhin gerecht zu werden, auch angesichts der zunehmenden Weltbevölkerung, ist eine Weiterentwicklung der modernen Landwirtschaft unabdingbar.", erklärte Konrad Weiterer, Präsident des Bundesverbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V., auf dem 20. Getreidehandelstag Mitte der Woche auf Burg Warberg.

10.06.2016

BVA fordert Weitsicht/Ernährungssicherung national und global beachten

Im Vorfeld des Midtermworkshops zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz (NAP) kommende Woche in Potsdam mahnt der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft eV (BVA), Berlin, zur sachlichen und konsensorientierten Diskussion im Bereich Pflanzenschutz. Der BVA begrüßt ausdrücklich die Bemühungen Risiken zu reduzieren, die mit der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verbunden sind.

06.06.2016

Der Ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel hat am 06.06.2016 über den Vorschlag der EU-Kommission von vergangener Woche abgestimmt, die Wirkstoff-Genehmigung von Glyphosat vorläufig um weitere 12 bis 18 Monate zu verlängern. In der Abstimmung wurde keine qualifizierte Mehrheit für oder gegen die Verlängerung der Wirkstoffgenehmigung erreicht. Dies lag unter anderem an der Enthaltung von Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Portugal, Griechenland und Italien, und der negativen Stimme von Malta.

27.05.2016

Der geplante Zollabbau für Agrarprodukte im Rahmen der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) soll nach Angaben der Bundesregierung zu zusätzlichen Importen vor allem von Mais und Weizen aus den Vereinigten Staaten in die EU führen. Davon geht die Bundesregierung in einer Antwort (18/8477) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/8135) aus.

24.03.2016

Neue Verordnung zur Förderung der Verwendung von organischen und abfallbasierten Düngemitteln

Die Kommission legte diese Woche den konkreten Vorschlag für eine Verordnung vor, die den Zugang organischer und abfallbasierter Düngemittel zum Binnenmarkt der EU erheblich erleichtern soll und sie den traditionellen, nichtorganischen Düngemitteln wettbewerbsrechtlich gleichstellt. Der BVA geht davon aus, dass durch die neue  EU-Düngemittelverordnung mit einer deutlichen Zunahme von Düngemitteln aus Bio-Abfall und Sekundär-Rohstoffen zu rechnen ist.

18.03.2016

BVA fordert Planungssicherheit für den Agrarhandel

Die zunehmende Tendenz zu Verzögerungen bei Wiederzulassungen von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen stößt im Agrarhandel auf Unverständnis. „Als Agrarhandel beliefern wir die Landwirtschaft nicht nur mit Pflanzenschutzmitteln, sondern stellen ihr zu diesen auch Informationen und Beratungsangebote zur Verfügung, die auf eine sachgerechte, bedarfsorientierte und dem integrierten Pflanzenschutz entsprechende Anwendung abzielen“, erklärt BVA-Geschäftsführer Arnim Rohwer.

Seiten