BVA News

05.05.2017

BVA zweifelt an praktikabler Umsetzung
Die Verordnung, die die Stoffstrombilanz regelt, soll am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Gelten sollen die Regelungen zunächst ab 2018 für Betriebe mit mehr als 50 Großvieheinheiten (GVE) oder mit mehr als 30 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche bei einer Tierbesatzdichte von jeweils mehr als 2,5 GVE/ha. Ab dem Jahr 2023 sollen dann alle Betriebe über 20 ha oder mit mehr als 50 GVE einbezogen werden. 

13.04.2017

Anwendung im Winterraps
Nach Angaben vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) herrschte in der landwirtschaftlichen Praxis vor Beginn der Winterrapsblüte Unsicherheit über den Einsatz bienengefährlicher Pflanzenschutzmittel. Deshalb erläuterte das BVL in einer aktuellen Fachmeldung noch einmal die Vorschriften zum Schutz von Bienen.

05.04.2017

Mit unserem hochmotivierten BVA-Team vertreten wir das Interesse des Agrarhandels – Ihre Interessen –, ob bei Ministerien, Behörden, wirtschaftlichen Organisationen oder auf der politischen Bühne Berlin, auf Landes- und EU-Ebene. Sie schenken uns Ihr uneingeschränktes Vertrauen und geben uns die Stimme des privaten Agrarhandels. Wir sind uns dieser Verantwortung sehr bewusst und pflegen dafür den Kontakt zu unseren Mitgliedsunternehmen über die Ausschuss-Arbeit und zusehends über direkte Kontakte zu den Experten Ihrer Unternehmen.

31.03.2017

Berlin - Die gegenüber dem Vorjahr kleinere deutsche Getreideernte 2016/17 ist in Norddeutschland zu großen Teilen vermarktet, während im Süden noch Mengen unkontrahiert in der Landwirtschaft liegen. Nach den Erfahrungen des vorherigen Wirtschaftsjahres hatten viele Landwirte Weizen und Gerste zügig verkauft und sind mit dieser Strategie nicht schlecht gefahren, erklärt  Ludwig Striewe laut Pressemitteilung des Bundesverbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V. (BVA) anlässlich der Pressekonferenz am Dienstag.

28.03.2017

Berlin - Mit Nachdruck fordert der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V. (BVA), Berlin, bei der Neu- und Wiederzulassung von Pflanzenschutzmitteln Entscheidungen ausschließlich auf wissenschaftlich begründeter Basis. „Alle Beteiligten müssen sich zu den gültigen wissenschaftlichen Prüfungsverfahren bekennen“, betont BVA-Präsident Rainer Schuler anlässlich der Jahrespressekonferenz am Dienstag in Berlin. Dies müsse auch für den Wirkstoff Glyphosat gelten, betont der BVA-Präsident.

10.03.2017

Pfälzer Staatssekretär unterstreicht Bedeutung des Agrarhandels

„Der private Agrarhandel hat gestern wie heute eine bedeutende Rolle, wenn es um die Zukunft der Agrarwirtschaft geht: Er ist ein wichtiges Bindeglied in der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette, er trägt wesentlich zur Sicherheit und Qualität von Lebens- und Futtermitteln bei und steht unseren bäuerlichen Betrieben partnerschaftlich zur Seite. Vor diesem Hintergrund müssen wir für die Landwirtschaft und den Agrarhandel bestmögliche Rahmenbedingungen schaffen.“ Das  betonte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Mainz, Andy Becht, auf der BVA-Regionaltagung am vergangenen Montag in Alzey.

03.03.2017

„Gemeinsam verantwortungsbewusst handeln“

Nachdem der BVA Anfang Februar unter dem Motto „Gemeinsam verantwortungsbewusst handeln“ seine Kernforderungen zur Bundestagswahl 2017 veröffentlichte (siehe BVA-Info Nr. 04 vom 03.02.2017), hatten Fachreferenten und Geschäftsführung am 13. Februar 2017 die Möglichkeit, diese Positionen mit der Arbeitsgemeinschaft „Ernährung und Landwirtschaft“ der Bundestagsfraktion DIE LINKE zu erörtern.

24.02.2017

Dialog über die Zukunft der Landwirtschaft

Nach massiver Kritik über die Art und Weise der agrarpolitischen Diskussion, insbesondere auch im Hinblick auf die wieder eingestellte Kampagne des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) „Gut für Umwelt. Gesund für alle“ (vgl. Bericht im BVA-Info Nr. 05/17 vom 10.02.2017), hat das BMUB eine Internetseite erstellt, auf der sich jeder Interessierte zur Landwirtschaft der Zukunft äußern darf.

17.02.2017

Der Bundestag stimmte nach einer ausführlichen Debatte am 16.02.2017 für eine Änderung des Düngegesetzes. Das neue Düngegesetz bildet die Grundlage für die Umsetzung der Düngeverordnung. Teil der Novelle des Düngegesetzes ist die Einführung einer Stoffstrombilanz, deren konkrete Ausgestaltung jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt durch eine separate Durchführungsverordnung festgelegt werden wird.

10.02.2017

Brief an Bundesministerin / Hendricks lenkt ein

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich für die Bauernregel-Kampagne öffentlicht entschuldigt und lädt nun zu einem Dialog über die Zukunft der Landwirtschaft ein. Das geht aus mehreren Meldungen vom Donnerstag hervor. Das BMUB hat bereits eine Internetseite erstellt, auf der sich jeder Interessierte in Bälde dazu äußern darf (http://www.bmub.bund.de/dialog-landwirtschaft/). Aus den bisherigen Inhalten der Homepage lässt sich erkennen, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) erneut nicht in die Diskussion involviert zu sein scheint. Das sieht der BVA mit großer Sorge, denn erneut wird eine öffentlich zugängliche Plattform geschaffen, auf der keine objektive, sachlich-fachliche Diskussion über die Agrarwirtschaft und damit eingeschlossen auch den vor- und nachgelagerter Bereich möglich sein wird.

In einem Brief an Hendricks hatte der BVA die Art und Weise der agrarpolitischen Diskussion scharf kritisiert und das Einstellen der Kampagne „Gut für Umwelt. Gesund für alle“ gefordert.

Seiten